Herzlich Willkommen bei den Stillen Freunden "CREDO-AMO-AGO - Glaube-Liebe-Hoffnung"

"Ein Herzliches Willkommen, liebe Freundinnen und Freunde, Schwestern und Brüder: Auf die Liebe + das Licht, auf die Freude und den Frieden am+im Leben - aus GOTTES LIEBE zu uns+unserer LIEBE zu GOTT"

*************************++++++++++++++++++************************

 Nach 8 Monaten - 244 Tagen (1) -05.05.2013 (7) bis 03-01-2014 (2) - entsprechend der persönlichen göttlichen Vor- und Aufgabe werden keine neuen Texte, persönlichen Erfahrungen und Begegnungen mit dem Göttlichen sowie Botschaften eingestellt: "Es ist vollbracht. Aber nicht mein, o Herr, Dein Wille soll geschehen!"

DAS GROSSE HALLELUJA - PSALM 150 - in Freude und Dankbarkeit  am 04-10-2012 -Text + Melodie mir gegeben:

1) "Halle-Hallelu-JA: Lobt GOTT zu aller Zeit für seine grosse Liebe + Barm- herzigkeit! Ja, groß sind seine Taten und herrlich ist sein Ruhm: Lobt GOTT in seinem Reiche, in seinem Heiligtum!

2) Lobet seine ALL-Macht und Treue allzu gleich hier bei uns auf Erden wie im Himmelreich! Lobet Seine Werke und Taten, Seinen Geist, der ewiges Leben in Frieden uns verheisst!

3) Lobt Ihn zu allen Zeiten, lobt Ihn allüberall mit Harfen, Zithern, Föten und mit Hörnerschall! Lobt Ihn mit Tänzen, Gebet und Lied-Gesang, mit Saitenspiel und Pauken und mit Posaunen-Klang!

4) Lobt Ihn mit hellen Zimbeln, stimmt alle froh mit ein: Halle-Hallelu-JA - Amen, so soll es sein! Ja, Alles was atmet, singet: "Ja, der Herr ist da!" Lobt den Heiligen Geist und lobt Maria - lobt GOTT-VATER-MUTTER-SOHN - Halle-Halle-Hallelu-JA!"

 

Somit soll ich die Bearbeitung der Seiten einstellen... Die Page selbst wird für 7 Jahre - bis 2019 - erhalten bleiben und so besteht immer wieder die Möglichkeit Alle - Gott-Suchende und Geführte Mitmenschen zu begleiten und zu leiten - GOTT zu danken, loben, ehren, preisen! In diesem Sinne und Geiste verabschiede ich mit dem heutigen Tage in Dankbarkeit, Liebe und Licht - HALLELUJA - mit der Jahreslosung 2014 und zur weiteren PERSÖNLICHEN WEGEFÜHRUNG mit Worten des Psalmisten - siehe Psalm 73,26+28 und 37,3-5 und des Apostel Johannes 14,10:

"Ich aber - "Gott nahe zu sein ist mein Glück"! Gott ist der Fels meines Herzens und mein Anteil auf ewig!"

"Vertrau auf den Herrn und tu das Gute...- vertrau ihm, ER wird es fügen...- befiehl dem Herrn Deinen Weg...!"

"Nicht ich bin es, der die Werke tut...der Vater, sein Geist in mir tut die Werke!"

Im täglichen Morgen-Mittags-+Abend-Gebet + in der Zeit der Stille sind wir immer allüberall miteinander verbunden:

 Öffnen wir unser Herz der göttlichen Liebe, die uns von überall her entgegenstrahlt und verbindet uns im Gebet und unserem Tun - erfüllt und beseelt von der Gottesliebe und der Nächstenliebe - mit allen anderen Mit-Menschen, denn das Gebet und die gute Tat - Sein Wille in Wort und Tat -  verbrüdern uns über alle Gegensätze hinweg durch, mit und in GOTT!

LEBEN WIR - lebst Du - in der Gegenwart Gottes, werden wir - wirst Du - sicher geführt, d.h. wir können jegliches Zögern oder jede Umsicherheit ablegen und GOTT um klare, unmissverständliche Führung bitten und in der Stille oder durch Wegzeichen, zwischenmenschliche Begegnungen vertrau-ensvolle Antworten erhalten...

Ich bin dankbar für den Beginn auch dieses neuen Jahres und für die Gelegenheit, dass ich mein Leben auf einem ganz neuen Blatt neu entwerfen kann:                                                                                                             "ICH werde ihm - Dir - einen weissen Stein geben und auf dem Stein steht ein neuer Name, den nur den kennt, der ihn empfängt."               -Offenbarung 2,17 -

 

"Sing mit mir ein Halleluja, sing mit mir ein Dankeschön, denn im Danken da liegt Segen und im Danken preis ich DICH - und im Danken liebe ICH dich Grosser GOTT...!"

 

In und mit Liebe, Licht und im Einssein Dein-Euer-Ihr ein Stiller Freund Gottes Günter Erwin "THEodoRA" -GET-

************************++++++++++++++++++*************************

Einführung: WER sind WIR - wer bist DU - wer bin ICH:

Wir sind Menschen, die sich in der inneren Freiheit, die jedem von uns - gottgegeben - zu eigen sind, gefunden haben, zusammengeführt wurden und die auch einander die äußeren Freiheiten lassen, dem eigenen Weg entsprechend zu kommen , zu gehen, sich leiten und begleiten zu lassen: "SEIN - DEIN WILLE GESCHEHE - DIE EINHEIT VON SCHÖPFER UND SCHÖPFUNG". Angesprochen fühlen sich spirituell Suchende aus den noch vorhandenen Konfessionen und Religionen und religiös nicht gebundene Mitmenschen, d.h. zugleich keine Einbindung in irgendeine ideologische-politische Vereinigung, religiöse Gemeinschaft - "Amtskirche", keine Mitgliedschaft oder materielle, finanziellen Beiträge, keine noch ähnlich geartete Vereinnahmung oder Missionierung....in der Erkenntnis und gottgegebenen Offenbarung - gestern wie heute - zu allen Zeiten!               Es gibt keine "Religionen- da von Menschen begründet+gelehrt - "Geistige Führer-Lehrer-Guru-Schüler u.a." , göttlich verbrämte Parteien - aus den unterschiedlichsten Gründen und Motiven von Menschen ge- und begründet gibt und geben kann, die zumeist an Bedingungen und Auflagen geknüpft, sprich menschlich-irdisch gesetzte, machtausstrahlende, besitzergreifende, heilsversprechende... mit gesetzlich-kirchenrechtlich festgelegten Sanktionen, Strafen bei Nichteinhaltung und Nichtausübung der vorgegebenen Dogmen, Sakramenten bis zu Essens-Kleidungs-Verhaltensvorschriften u.a.m...Weil es "GOTTES-JAHWES-ALLAHS-BUDDHAS-KRISHNAS-VISHNUS-HORUS-U.A.-WILLE"!"

 DIE WAHRE KIRCHE (Neu-Offenbarung, Jakob Lorber, "Schreibknecht Gottes", 1800-1864, Graz, Steiermark, Österreich, schrieb nach innerem göttlichen Diktat: Alle seine Schriften sind von den Christlichen Amtskirchen verboten! Gott-weiss-warum!):

"So sprach der Herr zu mir und in mir und für jedermann und das ist wahr, gewiss und treu: Sage es den Kindern, und sage es allen, sie mögen sein welcher Religion - ob Römische, Protestanten, ob Juden, ob Türken, Islamisten, ob Brahmi, ob finstere Heiden -, kurz für alle soll gesagt sein: Auf der Erde gibt es nur eine wahre Kirche, und diese ist die Liebe zu Mir in Meinem Sohne, welche aber ist der Heilige Geist in Euch und gibt sich Euch kund durch Mein lebendiges Wort, und dieses Wort ist der Sohn, und der Sohn ist Meine Liebe und ist in Mir und Ich durchdringe Ihn ganz, und Wir sind Eins, und so bin Ich in Euch; und Eure Seele, deren Herz Herz Meine Wohnstätte ist, ist die alleinige wahre Kirche auf der Erde. In Ihr allein ist ewiges Leben, und sie ist die Alleinseligmachende...UND DAS IST DIE SELIGKEIT ODER DAS REICH GOTTES IN EUCH ODER DIE ALLEINSELIGMACHENDE KIRCHE AUF DER ERDE; UND IN KEINER ANDEREN IST DAS EWIGE LEBEN ALS NUR EINZIG IN DIESER...

Oder meinet Ihr denn, ICH wohne in den Mauern, oder in der Zeremonie, oder im Gebet, oder in der Verehrung? O nein, Ihr irret Euch sehr, denn dabin ICH nirgends, - sondern nur, wo die Liebe ist, da bin ICH auch; denn ICH bin die Liebe oder das Leben selbst! ICH GEBE EUCH LIEBE UND LEBEN UND VERBINDE MICH NUR MIT LIEBE UND LEBEN; ABER NIEMALS MIT MATERIE ODER MIT DEM TODE...Und wie meinet Ihr denn, dass ICH Euer im Tode harre, während ICH doch das Leben bin!? Daher gehet zuvor in die wahre Kirche, da Leben innen ist...!"

"DAS WISSEN UM...UND ERKENNEN DIESER GEISTIG-GÖTTLICHEN PRINZIPIEN DER LIEBE GILT ES ZU LEBEN!"

IM JANUAR 2001 - wurde mir dies als Erkenntnis und zur weiteren göttlichen Wegführung gegeben - als sein Baustein und Werkzeug, das jeder von uns ist und somit sein kann und soll: Auf dem Weg des Einssein mit Gott - es gibt keine "dieser ca. 12 Weltreligionen und hundertfachen Religions-Gemeinschaften" -s.o.-...wie: Eine der wesentlichsten göttlichen Erkenntnis von Theresa von Avila war: "Meine "Religion" ist die LIEBE!"

Albert Einstein wie Charles Darwin glaubten an ein Konzept von Gott als der unbeschreiblichen, unfassbaren Kraft hinter allem, was sie entdeckten:

Aus Albert Einsteins "Glaubensbekenntnis":

"Das Schönste und Tiefste, was der Mensch erleben kann, ist das Gefühl des Geheimnisvollen. Es liegt der "Religion" so , von der erhabenen Struktur des Seienden in Demut ein mattes Abbild geistig zu erfassen!"allem tieferen Streben in Kunst und Wissenschaft zugrunde. Wer das nicht erlebt hat, erscheint Mir, wenn nicht wie ein Toter, so doch wie ein Blinder. Zu empfinden, dass hinter dem Erlebbaren ein für unseren Geist Unerreichbares verborgen sei, dessen Schönheit und Erhabenheit uns nur mittelbar und in schwachem Widerschein erreicht, das ist Meine "Religiosität". In diesem Sinne bin ich "religiös". Es ist Mir genug, diese Geheimnisse staunend zu ahnen und zu versuchen, von der erhabenen Struktur des Seienden in Demut ein mattes Abbild geistig zu erfassen!"

Charles Darwin: "Als ich den Ursprung der Arten verfasste, war mein Glauben wie der eines Bischofs!...Meine Weltbetrachtung und Vision liegt darin, dass Wir Alle verknüpft sind - die Menschheit ist als eine Familie und alles Lebendige als Teil des großen Lebensbaums, dessen Schöpfer, durch die Naturgesetze GOTT ist: Ein GOTT der Inbegriff der Ordnung, Gesetzmäßigkeiten und Abläufe der Existenz, der Freiheit, Gewaltlosigkeit und des Zartgefühls. Zugleich hat der die Menschheit von einem Glauben an einen GOTT befreit der sich bis ins letzte alles vorbestimmt an Verwerfungen, Ungerechtigkeiten, Krankheiten, Naturkatastrophen u.a.m., da ist die Menschheit jeder Einzelne mehr oder weniger -  in seiner gottgegebenen Freiheit gefordert, durch ihren eigenen Erfolg, in und durch Chaos und gezielten, gestalterische Anstrengungen entsprechend zu handeln!"

 

"ES IST DER GEIST, DER LEBENDIG MACHT.

ES IST DIE LIEBE, DIE LIEBEVOLLES ANZIEHT.

ES IST DIE LEICHTIGKEIT DES SEINS, IHRE FLÜGEL ERHEBEN MICH ÜBER DEN SCHMERZ."                                                                       -SUG-GET-07-2013-

                                                                                                                     Habe diese gegebene Erkenntnis als Thesenpapier  niedergeschrieben, weitergegeben, öffentlich gemacht, an die Leitung der Evang.Kirche u.a. und an die Schulbehörde gegeben...kommentarlos... abgelegt, abgeheftet...keine Reaktion: "Machen Sie, was Sie wollen im Evang. RU...solange sich die Eltern Ihrer Schüler nicht aufregen, reklamieren, beschweren!"- und das ging so...so weiter "problemlos" bis 2004: "GOTT-WEISS-WARUM" - DARUM!...wie Klaus von der Flühe dann und wann darauf zur Antwort gab.

 

*MEINE PERSÖNLICHE BERUFUNG-am Zweiten im Marien-Monat-Mai 2012: "ICH HABE DICH BEI DEINEM NAMEN GERUFEN, DU BIST MEIN! ICH GEBE DIR EIN NEUES HERZ UND EINEN NEUEN GEIST. DEIN NAME IST: THEodoRA"

 

WAS WIR GLAUBEN - WAS DU WEISST - WORAUF ICH VERTRAUE - WAS JEDER EINZELNE PERSÖNLICH an WAHRHEIT erleben, erfahren,, erkennen kann, soll und letztlich wird:

JA - hallelu-ja - Wir glauben, wissen und vertrauen aus eigenen schmerzvollen, ausweglos erscheinenden, leid- und hoffnungs- wie freudvollen Erfahrungen und Beobachtungen im menschlichen Miteinander, dass "GOTT" - wie wir Menschen IHN auch immer nennen mögen - "ohne Wenn und Aber" - der INBEGRIFF der ABSOLUTEN LIEBE und GNADE ist, dass dieser "GOTT", diese "GOTTHEIT" weder droht, noch straft und auch Niemanden "...in Versuchung führt...!"

Wir glauben, wissen und vertrauen darauf, dass für jeden Menschen das Leben, die für ihn bestimmten Aufgaben bereithält, und dass einem jeden Menschen bei deren Umsetzung der ihm innewohnende göttliche Geist die liebende Stütze und Hilfe ist.

Wir glauben, wissen und vertrauen auf die göttlich-geistigen wundervollen Gesetzmäßigkeiten, die alles Miteinander in der gesamten Schöpfung fehlerfrei regeln, und Wir glauben und vertrauen auf die Innere Arbeit, die eine anzustrebende, gesollte und gewollte Veränderung im Menschen begleitet und unterstützt, ja erst möglich macht. "Jesus Christus + Maria", sind sichtbarer, erfassbarer, lebendiger Ausdruck und Beweis für die grenzenlose Liebe und Barmherzigkeit des Geistes dieser ALLMÄCHTIGEN; ALLGEGENWÄRTIGEN GOTTHEIT" , sie sind das "Achsenkreuz" und Schnittpunkt, unser Brenn- und Mittelpunkt...

 

WAS WIR TUN - WAS JEDER EINZELNE - wie Du + Ich - TUN KANN UND SOLL:

Wir verstehen uns als Stille Freundinnen und Freunde Gottes, als Gebetskreis, wie es weltweit in ähnlicher - oder organisierter Form - sicher viele gibt, die wie wir  - persönlich wie gemeinsam für die unzähligen Belange auf und in dieser Welt - für persönliche wie allgemeine - beten, in Meditation, in die Stille, ins Gespräch mit "GOTT" gehen - Zeit dafür haben - füreinander nehmen: z.B. 3xtgl. -Morgens - mittags - abends...                                                                                                 Letztlich gilt, wie es war am Anfang - A+O - war+ist: Wo Liebe zu Gott, wo Liebe zwischen Menschen spielen Zeit, Raum, Ort, Art und Weise, Form für  gemeinsame Kommunikation, "Gebete", Gespräche, Gedanken, Gefühle keine Rolle..."Sein Wille geschieht!"

 

                                 "LIEBE - DU! LIEBE -DU+ICH = WIR!"        

"Wie Mich der Vater geliebt hat, so habe auch Ich Euch geliebt. Bleibt in Meiner Liebe...Das ist Mein Gebot, das trage Ich Euch auf: Liebet Einander!"                              SEELENZEICHEN LIEBE! JETZT!   

ENTDECKT DIE LIEBE WIEDER IN EUCH; LEBT SIE, GEBT SIE WEITER!

DAS IST EUER WEG NACH HAUSE, DAS IST DER WEG ZU EUREN MITMENSCHEN.

Das ist der Weg in euer persönliches Glück.                                                 Das ist der Weg in eine neue Welt. Dieser Weg verändert Alles.

Er ist einfach. Nur lieben und diese Liebe zu leben, mehr ist nicht zu tun!

Denn ohne Tun bleibt diese Liebe in Euch nur ein Same,

der keimen, wachsen, blühen und fruchten möchte.

LASST DIESEN SAMEN SICH ENTWICKELN: LIEBE - DU! JETZT!                 

 

Dazu gehört auch der freudvolle mit Dank erfüllte Gesang...und wir tauschen uns aus, tun einfach Gutes, unter anderem auch, um uns gegenseitig oder anderen Mitmenschen bei Schwierigkeiten oder Probleme zu helfen, beiseite zu stehen, wo dies notwendig und erwünscht ist: Entsprechend dem Hauptgebot der GOTTES-EIGEN-NÄCHSTEN-FEINDESLIEBE zu leben...

Nach dem Willen des göttlichen Geistes empfängt der ein und andere über das INNERE WORT Offenbarungen, frohe Botschaften, Wegweisungen, die wir hier veröffentlichen und weitergeben...

"GOTT - Sein Geist - Sein Wille offenbart sich in den Herzen, die sich IHM zuwenden und öffnen, und "GOTT" redet an so manchen Orten dieser Welt - klar und verständlich zu all jenen, die "GOTT" hören wollen UND AUCH NICHT: Gestern, heute und in alle Zeit - halleluja - amen."

GOTTES Liebe, Gnade + Frieden - Sein Geist ist allezeit mit und in UNS ALLEN                     In Liebe und Licht - GET - 19./20-05 - Pfingsten 2013 -

"Jesus Christus und Maria: Eins in Dir, Eins in Mir, dank und kraft der Liebe und Gnade des ewigen, lebendigen Geistes Gottes!" 24.09.06: Wegweisende Begegnung mit Maria,"der wundertätigen Liebe" in der kleinen Kapelle, "Don Bosco", Jünkerath Das nicht von Menschen Hand gemachte Bild -Mandyllion- des "Auferstandenen Herrn"; Manopello, Italien, 01.09.2006
Motivation: "Es ist ein Ros´ entsprungen, " - eigener Entwurf für das Cover des Gedichtbüchleins "DU" - umgesetzt von Maler, Künstler,Freund Werner Seippel, Bernkastel-Kues hrgeg. 1994 - "Weil ICH BIN - BIST DU - LIEBE: LIEBE - DU!"

Im Anschluss des morgendlichen Gebetes - Weihnachten 2012 - kam die Idee, die Aufgabe, das Gnadenbild zu erstellen und es in Stille zu verteilen, weiterzugeben.  Die Druckvorlage wurde von Foto Gerd Becker, Enkirch bearbeitet und wurde dann Ende März von der Druckerei Andreas Firus, Burg, in einer Auflage von 10 000 Stück, gedruckt...So habe ich mit Freunden in einem halben Jahr...bis zum 29.09.20130=9 in Kirchen, Kapellen, an Wegekreuze alle ausgelegt.                                                           Neuauflage im Din A4 und Din A6-Format  - je 2000 Stück - ist erfolgt...und sind bis zum 09.01.2014=8 verteilt, ausgelegt worden. Neuauflage (2000 Gnadenbilder) in Din A5- Format und Textänderung (s.o.) erfolgt bis zum 01.02.2014=1...und verteilt, ausgelegt bis zum Auferstehnungsfest,  Osternsonntag=1.Tag der Woche 2014 - Halleluja und Amen!                            Dies so zu tun, ist gewachsen, geworden aus der Erkenntnis und Erleuchtung durch die Führung + Begegnungen (s.o. September 2006) mit "Jesus Christus"(Monstranz in der Klosterkirche in MANOPELLO/Italien mit dem Mandyllion - NICHT VON MENSCHENHAND GEMACHTEN BILDES - des "Auferstanden - Jesus Christus-Gottessohn" und dem Madonnenbild MARIAS, "Wunder der Liebe-Wundertätige Medaille", Paris, 27.11.1830, Katharina Laboure´) Nachbildung in der kleinen Kapelle "Don Bosco", Jünkerath und infolge und in Verbindung mit meinem vertiefenden persönlichen Weihegelöbnis auf  - für den in "Jesus Christus", menschgewordenen allmächtigen Schöpfungsgeist des Universums, Vater des Himmels und Mutter der Erde und  "Gottes-Mutter" MARIA, erwählt, gebendeit unter allen Frauen, empfangen durch den Hl. Geist (Pfingsten 2009, bei der Gemeinschaft der Seligpreisungen, in der Seitenkapelle der Klosterkirche Nothgottes 2, Rüdesheim/Rhein):       

 

"Wer in Stille dieses Gnadenbild "Jesus Christus" sieht - sein Antlitz, in seine Augen - sieht nach und nach Seine Mutter Maria und wer Maria ansieht, verinnerlicht, sieht nach und nach Ihren Sohn "Jesus Christus" dank und kraft des Heiligen Geistes, Inbegriff der Göttlichen Liebe und Gnade!  

Meine erleuchtende Information+Erkenntnis war, was eigentlich klar +  bekannt - eigentlich jeder weiß - mir fiel es wie Schuppen von den Augen:     "Augen sind die Fenster der göttlichen Seele", das heißt, wenn sich wahrhaftig Liebende...(in Jesus Christus und Maria sichtbar, fassbar, nachvollziehbar kraft des Göttlichen Geistes manifestiert) Menschen anschauen, schauen sie in Ihre eigenen Augen, sehen sie sich selbst im anderen...an!....was für die gesamte göttliche Schöpfung gilt!"

 

Du kannst, wirst, Sie können, werden es erfahren, erleben, wenn man sich in Stille vor das Gnadenbild setzt und zunächst schweigsam anschaut - dahinter ein Teelicht stellt...: DU- die Rose oder das Christus-Marienbild leuchtet durch - werden - sind so Eins...mit Dir - Ihnen...und dazu sprichst Du - sprechen Sie - beim Einatmen - Luft anhalten - Ausatmen z.B.:

"Jesus Christus und Maria, Eins in Dir, Eins in Mir, dank und kraft der Liebe und Gnade des ewig heilig lebendigen Geistes Gottes!"

oder...- je dreimal - beim Einatmen:

"Wenn Gott, Gottes Geist es tut, war es, wird es, ist es gut!"

...beim Luft anhalten:

"Wenn Jesus, Gottes Geist es tut, war es, wird es, ist es gut!"

...beim Luft ausatmen:

"Wenn Maria, Gottes Geist es tut, war es, wird es, ist es gut!"



Stille Freunde GOTTES

GOTTES LIEBE, BARMHERZIGKEIT, FREUDE + FRIEDEN  seien allezeit mit Dir: 

 


"Der allmächtige, barmherzige, ewige, gütige, starke und treue HERR und GOTT - SEIN GEIST - sei allezeit mit Dir. "ER" segne und behüte Dich. "ER" lasse sein Antlitz über Dir leuchten und sei Dir gnädig. "ER" erhebe sein strahlendes Antlitz über Dich und schenke  Dir allezeit Sein Heil, Seine Liebe, Seinen Segen und Frieden!"

 

IN LIEBE und LICHT D-ein Stiller Freund

 

"ES IST DER - SEIN - GEIST, DER LEBENDIG MACHT.

ES IST DIE LIEBE - SEINE LIEBE - DIE LIEBEVOLLES ANZIEHT.

ES IST DIE LEICHTIGKEIT DES SEINS; IHRE FLÜGEL ERHEBEN MICH WIE DICH  ÜBER JEDEN SCHMERZ!"

"DU - ZEIGST MIR DEN WEG, DEN PFAD ZUM LEBEN, ZUM LEBEN IN FÜLLE - IN LIEBE - IN EWIGKEIT - HALLELUJA - AMEN!"

"STEHE MIT DEINEM DENKEN UND REDEN, TUN UND LASSEN IN DER GEGENWART GOTTES, des GLAUBENS, der LIEBE und der HOFFNUNG"